Berufsorientierung an der Mittelschule Zirndorf

msberufsorientierung

Berufsorientierung ohne Konzept kann nicht funktionieren. Auf dem mittlerweile sehr begehrten Markt der schulischen Berufsorientierung tummeln sich so viele Anbieter, dass bewusst ausgewählt werden muss, um unseren Schülern einen echten Gewinn für den Übergang von Schule in Beruf zu gewährleisten.

 

Im Schuljahr 2012 haben wir dennoch wieder kräftig zugelegt, mit der Gründung von zwei Schülerfirmen, der Kooperation mit der Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe im Bereich Business-English für unsere 10. Klässler und den Maßnahmen "Berufsorientierungs-Camp" und der Potenzialanalyse in Verbindung mit den Werkstatttagen für unsere 7. Jahrgangsstufe.

 

Im Schuljahr 2006/07 stellten wir erstmals unser Konzept in schriftlicher Form vor und wurden eine von zwölf bayerischen Pilotschulen, welche die schulische Berufsorientierung vorantreiben sollten.

 

Heute stellt die Berufsorientierung eine der wesentlichen Säulen der Mittelschule dar und ist sicher mit ein Grund dafür, dass das Konzept "Mittelschule" so erfolgreich ist.

 

In den Tageszeitungen der vergangenen Woche konnte man lesen, dass die Zahl der Mittelschüler im kommenden Schuljahr höher ist, als vom Kultusministerium erwartet. An unserer Zirndorfer Mittelschule sinkt die Schülerzahl nicht nur in geringerem Umfang als erwartet, im kommenden Jahr werden wir sogar mehr Schüler als im Schuljahr 2011/12 bei uns begrüßen dürfen. Wir freuen uns darüber!

 

Das ist sicher eine Folge der in der Tat deutlich verbesserten Durchlässigkeit im Schulsystem, der Einführung von sogar zwei 9plus2-Klassen und den Erfolgen der Berufsorientierung an der Mittelschule.

 

Unser Berufsorientierungskonzept können Sie hier als Dokument genauer ansehen.

 

 

 

 

drucken nach oben