Betriebserkundung der 8g bei Continental in Nürnberg

msconti16

Am 1. Februar 2016 tauschte die Klasse 8g ihr Klassenzimmer mit der Lehrwerkstatt und den Produktionshallen der Firma Continental in Nürnberg. Ein Schülervater bot die Erkundung an und organisierte den perfekten Tag gleich selbst. So bot sich ein bunter Mix aus Information, Erleben und Selbstmachen. Gleich nach dem Ankommen wurde die Klasse in drei Teile geteilt: eine erste Gruppe lötete unter Anleitung von Auszubildenden und Ausbildern aus verschiedenen Bauteilen Lauflichter, andere Auszubildende stellten verschiedene Ausbildungsberufe am Standort vor und eine dritte Gruppe erhielt Informationen über den Konzern Continental, der, wie wir nun wissen, zu Unrecht nur für seine Reifenproduktion bekannt ist. In der Tat stellt Continental vor allem elektronische Bauteile für viele Automarken her, von Getriebebauteilen bis hin zur automatischen Einstellung von Autositzen für den jeweiligen Fahrer. Bei einem Rundgang konnten wir uns von der Produktion, die der momentan viel zitierten Industrie 4.0 schon sehr nahe kommt, überzeugen. Nach dem Mittagessen besuchte eine Schülergruppe die Automobilwerkstatt, in der die elektronischen Bauteile in Fahrzeugen verschiedener Marken getestet werden, die zweite Gruppe hatte die Gelegenheit mit einem Röntgengerät, das eigentlich für die Fehlerfindung in beschädigten Bauteilen benötigt wird, Überraschungseier zu röntgen. So fiel das Schütteln des Überraschungseis aus, da man schon vorher sehen konnte, was sich darin befindet. Dass selbst unsere großen „Kinder“ die Überraschungseier mit Freude verspeisten, war dann auch kein Wunder mehr.
Vielen Dank der Firma Continental und unserem Schülervater für die spannenden Einblicke und die hervorragende Organisation!

 

zur Bildergalerie der Erkundung

drucken nach oben