Irie Révoltés übernimmt Patenschaft für unsere Schule – Wir werden Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage!!!

Irie Révoltés besuchten uns, legten mit unseren "Hausmusikern" einen fulminanten Auftritt hin und hatten sichtlich Spaß daran. Bei einem Klick auf "mehr" gibt es Infos zu unserem Projekt "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage", dem Besuch der Band und die Bildergalerie dazu. Allez - es lohnt sich!

msirie1

Im vergangenen Schuljahr machte es sich die Mittelschule Zirndorf zum Ziel, den Titel Schule ohne Rassismus  - Schule mit Courage zu erhalten.

Eine Voraussetzung dafür war, dass mindestens 70 Prozent aller Menschen, die in der Mittelschule Zirndorf lernen und arbeiten sich mit ihrer Unterschrift verpflichten, sich künftig gegen jede Form von Diskriminierung an der Schule aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekte zum Thema durchzuführen. Unterstützt in rechtlichen Frage von unseren beiden Verbindungslehrern Herrn Ruff (der letzte Woche Papa geworden ist!) und Frau Lutter (die schon Mama ist), gingen eure Schul- und KlassensprecherInnen durch die Klassen und sammelten Unterschriften, sodass sehr rasch weit mehr als die die notwendige Anzahl Unterschriften zusammen war.                     HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum ERSTEN!

 

 

Als Nächstes galt es bereitwillige Paten zu finden, die sich ebenfalls gegen Rassismus einsetzen. Mit der Heidelberger Band Irie Révoltés ist es unserer Mittelschule  gelungen, Paten zu finden, die sich in ihren Texten deutlich gegen Rassismus jeder Art wenden.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum ZWEITEN!

 

 

Auch unser Erster Bürgermeister Thomas Zwingel ließ sich nicht lange bitten und sagte spontan zu, als er gefragt wurde, ob er Pate werden möchte.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum DRITTEN!

 

 

Am 20. Oktober 2015 war es endlich soweit.

 

 

Um 11:30 Uhr versammelten sich alle Schüler, Lehrer, unsere Elternbeiratsvorsitzenden Herr Krause und Frau Richter und das gesamte Personal der Mittelschule in unserer Aula, um unserer Paten zu begrüßen.

 

Zunächst begrüßte Herr Dr. Brehm alle, die sich in der Aula versammelt hatten und gratulierte zu dem Entschluss  Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage zu werden. Er dankte allen für die Bereitschaft, mit ihrer Unterschrift zum Gelingen beigetragen zu haben.

 

 

In Vertretung für unseren Paten, 1. Bürgermeister Thomas Zwingel, kam unsere 2. Bürgermeisterin Frau Sandra Hauber, die gleich betonte, dass es Termine wie dieser seien, die ihr große Freude bereiten würden. Denn auch die Stadt Zirndorf ist höchst glücklich darüber, dass nun auch die Mittelschule Zirndorf auf dem steilen Weg zum Titel ist.

 

 

Auch die beiden Sänger und Mitbegründer der Band Irie Révoltés „Mal Élevé" (Pablo Charlemoine) und „Carlito" (Carlos Charlemoine) kamen extra an unsere Schule, um persönlich ihre Patenschaft anzunehmen und uns zu unserer Entscheidung Schule ohne Rassismus Schule mit Courage zu werden, zu gratulieren.

 

Bevor die beiden umjubelten Sänger jedoch in Aktion traten, beantworteten sie zunächst die Fragen unserer Schülersprecher Jenny Coldiz, Luisa Geier und Tim Stöhr:

 

1. Frage: Welche Aktionen  macht ihr noch gegen Rassismus?

Carlito: Außer, dass wir in unseren Texten gegen jede Form von Rassismus angehen, laden wir zu jedem Konzert 20 Flüchtlinge ein. Mal Élevé: Und wir sind Paten an mehreren Schulen und jetzt auch bei euch.

 

 

2. Wieso habt ihr die Patenschaft für unsere Schule angenommen?

Mal Élevé: Ihr habt uns gefragt und wir haben zugestimmt! Es ist wichtig, sich gegen Rassismus zu wenden und wir hoffen, dass ihr das auch macht, wenn ihr Rassismus begegnet!

 

 

3. Könntet ihr euch vorstellen, im Sommer ein Pausenhofkonzert an unserer Schule zu geben?

Mal Élevé und Carlito: Wir sind ja viel auf Tournee und da müssten wir unseren Manager fragen, aber es besteht eine Chance, dass es klappen könnte!

 

Und dann „überreichten" uns die beiden ihr „Patengeschenk":  Sie rockten unsere Aula:  Gemeinsam mit Yasin Mutlu (Gitarre),  Tim Farnbach(Gesang)und Frau Schönleben am Cajon sangen sie zuerst das Lied ALLEZ!  und gleich danach Es gibt noch viel zu tun - Kein Platz für Rassismus! Beide Songs sprechen eine deutliche Sprache: Steh auf, wenn du Rassismus bemerkst! Wende dich gegen jede Form von Unterdrückung!

Da die begeisterten Schüler und Schülerinnen lautstark  eine Zugabe forderten, sangen die beiden dann noch den Song Soleil „Jài dit merci au soleil -  Ich sage Danke zur Sonne!" Sommerjam zu Beginn des verregneten Herbstes. Danke an euch beide für diese tolle Darbietung!

 

Allez ³- so lautete auch das Motto, das unsere Kunstgruppe unter der Anleitung unserer Verbindungslehrerin Frau Lutter riesengroß an die Wand unserer Aula gesprüht hatte und was so viel heißt wie : Los geht`s! Mach dich auf!  Und hier unterschrieben dann auch Carlito und Mal Élevé , um damit einen Anfang zu machen zu einer größeren Kunstaktion, über die ihr in Kürze informiert werdet! Mehr wird noch nicht verraten.

 

Am 15. Dezember 2015 ist die offizielle Ernennung unserer Schule als Schule ohne Rassismus  -Schule mit Courage. Bis dahin seid ihr alle aufgerufen, euch mit guten Ideen an der Feier zu beteiligen! Lasst euch was einfallen und....Kein Platz für Rassismus  -Allez!!

 

 

hier geht es zur Bildergalerie

drucken nach oben