Neue Coolrider an der Mittelschule Zirndorf ausgebildet

mscoolrider15

Hinschauen statt Wegschauen! So lautet das Motto des Coolrider-Projekts der VAG-Nürnberg. Coolrider, das sind jugendliche Fahrzeugbegleiter, die eine fundierte Ausbildung erhalten haben. Die Aufgabe der Coolrider besteht hierbei darin, sich bei möglichen Konflikten einzuschalten und mittels entsprechender Kommunikation, ohne körperlichen Einsatz, die Situation zu bereinigen. Coolrider übernehmen Verantwortung, wirken beruhigend auf Mitschüler ein und sorgen so nicht nur für eine angenehme Atmosphäre an Bahnhöfen, an Haltestellen und in öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern auch für einen sicheren Schulweg. In der Ausbildung, die übrigens 20 Stunden dauert, lernen sie in Zusammenarbeit mit Trainern der VAG und der Polizei, wie man in Krisensituation einmischt. Wie schon im Vorjahr, konnten auch dieses Jahr wieder zehn Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Zirndorf ihre Urkunden entgegen nehmen, weil sie sich der Ausbildung unterzogen hatten und sich ab sofort Coolrider nennen dürfen. Zu diesem feierlichen Anlass waren auch die 2. Bürgermeisterin Sandra Hauber der Stadt Zirndorf und Polizeihauptkommisar Werner Gloss als Vertreter des Polizeipräsidiums Mittelfranken und in seiner Eigenschaft als Vorstandsmitglied des 1-2-3 e.V. - Netzwerk für Prävention im Landkreis Fürth erschienen, um den Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement zu danken. Ihre Urkunden erhielten die Coolrider dann aus den Händen des 1. Vorstands Axel Ernst und seiner Teamkollegin Alexandra Hein, die sichtlich erfreut darüber waren, dass sich an der Mittelschule nun schon zum zweiten Mal genügend engagierte Schülerinnen und Schüler gefunden hatten, die die Ausbildung geschafft haben und nun dafür sorgen, dass das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln ein bisschen sicherer wird.

 

mscoolrider15II

drucken nach oben