SoKo „Struppi“ ermittelt – die Lesepolizei 5g im Einsatz

mskrimi3

Ein verschwundener Hund namens Struppi, ein völlig aufgelöstes Frauchen, ein Erpresserbrief und viele Verdächtige. Doch wer hat den Hund entführt? War es Veronica Renz? Oder ist ein Mann der Täter? Im Laufe der Ermittlungen stieß die 5g auf eine ganze Reihe Verdächtiger: Neben Veronika Renz rückten noch fünf verdächtige Männer ins Visier der Ermittler. Doch wer war es? Die Kommissare prüften akribisch die kleinen Hinweise – selbst ein Haar an Struppis gefundenem Halsband wurde nicht übersehen. Zeugenaussagen wurden genau analysiert, Bilder der Verdächtigen angefertigt und Steckbriefe entworfen. Dabei halfen die Ermittlungstechniken: das genaue Lesen und Markieren von Wichtigem. Dank dieser Techniken konnte der Fall Struppi erfolgreich gelöst werden und sein Frauchen konnte Struppi wieder in die Arme schließen.

 

Die 5g als Kommissare der SoKo Struppi.

 

mskrimi1

 

Die übrigen Verrdächtgen.

 

mskrimi2

 

Die Fahndungsbilder des Hauptverdächtigen.

 

mskrimi3

 

Eindrücke zum Fall:

 

„Ich habe gelernt, dass man Leute nicht von außen beurteilen kann.“ (Alessia)

„Ich habe gelernt die wichtigsten Dinge aus dem Text zu markieren.“ (Lucy)

„Ich habe gelernt wie man ein Täterprofil malt.“ (Selina)

„Ich habe gelernt wichtige Infos aus einem Text zu suchen.“ (Michelle)

„Ich habe gelernt Steckbriefe herzustellen, auf Fakten zu achten, zu lesen und wichtige Punkte aus dem Text herauszuschreiben.“ (Nico)

„Ich habe gelernt nur die wichtigsten Sachen aufzuschreiben, die wichtigsten Dinge zu markieren und einen Steckbrief zu machen.“ (Phiebi)

„Wenn wir einen Text kriegen, muss man ihn als erstes durchlesen und als zweites markieren.“ (Alicia)

„Ich habe gelernt einen Steckbrief zu schreiben und ein Täterprofil zu erstellen.“ (Sofie)

„Ich habe gelernt Stichpunkte zu schreiben, Texte zu markieren und  genau zu arbeiten – haargenau!“ (Laura)

„Mir hat es gefallen den Fall zu lösen, weil es sehr spannend war.“ (Lilli)

„Mir hat der Fall gefallen, weil es Spaß gemacht hat Steckbriefe zu schreiben.“ (Lucy)

„Mir hat der Fall gefallen, weil wir sehr schnell darauf gekommen sind, wer der Täter ist. Aber es war sehr knifflig.“ (Leonie)

„Ich habe gelernt, dass man Männer nicht nach dem Aussehen bewertet.“ (Jonas)

„Ich fand es voll cool, weil es spannend war.“ (Jonas)

drucken nach oben