Einblick und Ausblick der Schulleitung der Mittelschule Zirndorf zum Start ins neue Kalenderjahr

Logo Mittelschule zirndorf

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte, Schüler und Freunde der Mittelschule Zirndorf,

 

besondere Zeiten, in denen wir uns befinden. Alles ist geprägt von einem Virus, der einen Unterricht, wie wir ihn in den letzten Jahren entwickelt haben, schwer umsetzen lässt.

Dennoch möchte ich weniger über die Situation jammern, sondern Sie über die Dinge informieren, die dennoch, teils sogar sehr positiv laufen:

Durch die gute Abdeckung an digitalen Endgeräten auf Seiten der Schüler und der Lehrkräfte bieten wir einen Distanzunterricht an, der größtenteils ohne wesentliche Störungen abläuft und sehr viel Schüler erreicht. Ganz klar, Distanzunterricht kann den Präsenzunterricht nicht ersetzen, aber sicherlich gibt es Inhalte und Kompetenzen, die im Distanzunterricht sehr wohl erworben werden können. Bitte unterstützen Sie Ihre Kinder und uns auch weiterhin auf diesem Weg.

Auch für den Wechselunterricht sind wir bestens gerüstet. Dabei setzen wir individuell auf die Situation und Klasse angepasst verschiedene Ideen um. Neben Hybridunterricht (Zusammenschaltung der Distanz- und Anwesenheitsgruppe einer Klasse) benutzen wir Lernplattformen, schreiben Mails, Briefe oder erledigen Telefonate. Unsere Lehrkräfte unternehmen große Anstrengungen, um Ihre Kinder bestmöglichst zu begleiten, zu fördern und auch zu fordern.

Bezogen auf Leistungsnachweise, Prüfungen, Qualifikationserwerb usw. gibt es bereits Anweisungen aus dem Kultusministerium. Neben der Verschiebung des Zwischenzeugnistermins gibt es auch Anweisungen für den Distanzunterricht (nur mündliche Noten) und weitere Überlegungen. Ziel ist es, die Schüler bestmöglich zu fördern und auf Prüfungen, und noch wichtiger, auf das Leben, vorzubereiten. Hierzu werden wir auch in Zukunft noch weitere Veränderungen vornehmen, Sie und Ihre Kinder darüber informieren.

In den letzten Monaten des Jahres 2020 haben wir unser Hygienekonzept erarbeitet, ständig angepasst und umgesetzt. Für alle Beteiligten war das ein großer Aufwand und eine große Belastung. Stets waren die Maßnahmen eine Anpassung aus den Vorgaben des Kultusministeriums und der speziellen Situation im Schulhaus. Bis auf kleine Ausnahmen gelang uns auch dies sehr gut. Hier eine Bitte: Besprechen Sie die Vorgaben immer wieder mit Ihren Kindern. Wir haben im Laufe der Zeit eine Ermüdung im Umgang mit den AHA-Regeln feststellen können. Dem müssen wir gemeinsam entgegentreten.

Klar sind viele Aktionen noch nicht möglich. Dazu zählen Ausflüge mit Übernachtungen, Sportaktivitäten ohne Maske, Aktionen, bei denen man die AHA-Regeln nicht einhalten kann, … Aber für unsere Schulsanitäter zum Beispiel, konnten wir ein besonderes Hygienekonzept entwickeln, welches das Team wieder handlungsfähig werden lassen konnte. Die AG Erasmus ist im regen Austausch mit den Kooperationspartnern aus Slowenien, Finnland und Spanien. Über Green Screen wurden Weihnachtskarten aus aller Welt erstellt, ….

Die SMV mit den Klassensprechern ist aktiv. Mit den Klassen konnte wieder eine Vielzahl an Päckchen an die Johanniter-Weihnachtspäckchenaktion übergeben werden. An den Klassensprechertagen wurden viele Ideen erarbeitet und wir werden einige Vorschläge mit unserem Sachaufwandsträger, der Stadt Zirndorf, umsetzen können.

 

Natürlich bereiten wir uns zusätzlich auf eine Zeit, die von anderen Dingen geprägt sein wird, vor.

Helfen Sie uns, die Mittelschule Zirndorf auch weiterhin als attraktive Schule auszubauen, eine Schule, die Schüler auf das Leben vorbereitet, die Schüler ernst nimmt und als Lern- und Lebensort verstanden werden will.

 

Bitte bleiben Sie gesund, freundliche Grüße

Herta Seidenath und Helge Kuch

 

Zirndorf, den 12.1.2021

 

drucken nach oben