Unterricht an der MS Zirndorf ab dem 11.11.2020

Logo Mittelschule zirndorf

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und liebe Schüler,

 

wie bereits vor den Ferien angekündigt, melden wir uns mit den aktuellen Hinweisen zum Unterrichtsbetrieb ab Mittwoch, den 11.11.2020.

Wir hoffen, Sie hatten trotz der Beschränkungen einigermaßen erholsame Tage.

 

Da sich die Infektionszahlen auf hohem Niveau befinden, teilweise sogar stark zunehmen, sind wir alle besorgt, wie sich die Pandemie weiter ausbreiten wird. Wichtig ist daher, dass wir weiter besonnen bleiben und uns an die Vorschriften halten, damit wir gemeinsam diese Situation meistern können.

Die aktuelle Lage in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat zu einer Umstrukturierung in der Organisation des Unterrichtsbetriebes geführt. Der Stufenplan für Infektionsschutz hat seine Gültigkeit verloren, d.h. es gibt keine fixen Corona- Inzidenzwerte mehr, bei denen die Schulen in den Wechselbetrieb von Präsenzunterricht und Distanzlernen gehen müssen. Die Gesundheitsämter vor Ort entscheiden – unabhängig von den Inzidenzwerten. Dabei sollen Lösungen gefunden werden, die an die örtlichen Gegebenheiten angepasst sind. Nur nach Infektionsfällen in der Schule sollen diese teilweise oder ganz geschlossen werden.

Während der „Light-Version“ des Lockdowns soll es bei der generellen Maskenpflicht für Lehrer und Schüler – auch im Unterricht – bleiben.

Bis auf Weiteres bleibt es also im Landkreis Fürth beim Regelbetrieb unter Hygieneauflagen. Über Änderungen informieren wir Sie natürlich!!!

Bitte beachten Sie aufgrund der dynamischen Entwicklung im Zusammenhang mit der CoronaPandemie stets die entsprechende Internet-Seite des Landkreises:

https://www.landkreis-fuerth.de/corona.html

 

Sollten einzelne Schülerinnen oder Schüler / Klassengruppen / Klassen / Jahrgangsstufen /Lehrerinnen oder Lehrer in Quarantäne müssen, werden Arbeitsaufträge über Teams an die Klassen ausgegeben. Da die Quarantäne auf maximal zwei Wochen begrenzt ist, werden in einem solchen Fall normalerweise keine weiteren Organisationsmaßnahmen ergriffen. Das ist nur der Fall, wenn Kollegen länger ausfallen oder doch noch der Wechselbetrieb angeordnet wird.

 

Kurz zum (täglichen) Wechselmodell, falls es doch wieder kurzfristig angeordnet werden sollte:

Schriftliche Leistungsnachweise werden grundsätzlich nur im Präsenzunterricht erbracht, andere Prüfungsformen können auch im Distanzunterricht eingefordert werden. Die Durchführung schriftlicher Leistungsnachweise ist auch mit allen Schülerinnen und Schülern unter Einhaltung des Mindestabstands in geeigneten Räumen möglich oder die Erhebung wird auf zwei Termine verteilt.

 

Kurz zur offenen Ganztagsbetreuung und den aktuellen – zeitlich begrenzten - Regeln:

Vorzeitiges Abholen: Schülerinnen und Schüler, die in Gruppen des offenen Ganztagsangebots bzw. der verlängerten Mittagsbetreuung bis 16.00 Uhr betreut werden, können das Ganztagsangebot vorübergehend vorzeitig verlassen, sofern die Hausaufgabenbetreuung und andere Bildungsangebote (z. B. Förderangebote) hierdurch nicht gestört werden. Sofern das Angebot vorzeitig verlassen wird, besteht kein Anspruch auf Schülerbeförderung zum Zeitpunkt des vorzeitigen Verlassens. Bitte immer schriftlich den Kindern mitgeben!

 

Alle in der Schulfamilie involvierten Mitglieder bleiben von den negativen Folgen der Pandemie nicht verschont. Als Ort des Lernens und des Lebens versuchen wir unserem Auftrag auch im Hinblick auf die Hygienevorschriften gerecht zu werden. Unterstützen Sie uns bitte und zeigen Verständnis, wenn nicht alles so funktioniert, wie Sie und wir uns das vorstellen. Nur gemeinsam werden wir die Situation zum Wohle Ihrer Kinder bewältigen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Mit freundlichen Grüßen und bitte bleiben Sie gesund

 

H. Seidenath und H. Kuch

drucken nach oben